Die führende Fachschule für
Naturheilkunde und manuelle Therapie

Konstitutionslehre der Traditionellen Europäischen Naturheilkunde (TEN)

Weiterbildung
2 x 2 Tage von 09.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 28 Stunden.
18. September 2021 , Thun
CHF 890.– inkl. Lehrmittel und Kursausweis.
Den Klienten im Denk- und Arbeitsmodell der TEN ganz individuell zu erfassen, seine Reaktionslage, Sensibilität, Disposition und Diathese zu kennen, ist für die Behandlung ausschlaggebend. Das Temperament und die Konstitution geben diese Hinweise durch typische Merkmale, Symptome und Krankheitsneigungen.

Krankheiten, zumindest die meisten chronischen, sind keine Zufälligkeiten; sie bevorzugen bestimmte Konstitutionen. Deshalb ist nicht der aktuelle Befund als Ausgangspunkt einer Diagnose bzw. einer Therapie primär ausschlaggebend, sondern die konstitutionellen Merkmale. Sie sind individueller Ausdruck der Gesamtpersönlichkeit eines Menschen, in ihr spiegeln sich ihre Anlagen, seine physischen und psychischen Reaktionsweisen und seine Widerstandsfähigkeit gegenüber den Einflüssen und Reizen der Umwelt.

Die konstitutionelle Diagnose war seit alters her der Mittelpunkt, um den sich Prognose und Therapie drehten; das gilt für die Mittelfindung in der Homöopathie wie für die Pflanzenheilkunde, ebenso für alle Reizanwendungen und diätetischen Behandlungen.

„Die Konstitutionslehre ist eine komplexe Wissenschaft, etwas schwierig, und populär kaum darzustellen. In sie einzudringen erfordert Mühe und Hingabe; beides muss eigentlich bei einem Krankenbehandler vorausgesetzt, ja von ihm gefordert werden“ (Joachim Broy)

Die Temperaments- und Konstitutionstypologie der TEN wird kompakt in praxisrelevanter Form kennengelernt. Die sich daraus ergebenden Therapiegrundsätze werden ebenfalls vermittelt.

Teil 1 - Temperamente

  • Choleriker, Melancholiker, Phlegmatiker, Sanguiniker
  • Differenzierung Temperament-Konstitution, Diathese-Disposition, Temperament im Mittelpunkt der Betrachtung, Temperament Qualitäten, Entgleisungen und Wirkungen auf die Konstitution
  • Warme, kalte, feuchte, trockene Komplexion
  • Krankheitsneigungen, Disposition, Diathesen
  • Therapiegrundsätze, Diätetik

Teil 2 - Konstitutionen und die Scrofulose

  • Verschiedene Konstitutionsausprägungen, Krankheitsneigungen und Behandlungsmöglichkeiten: sthenische, asthenische, hypertonische, atonische, gastrische, exsudative, gichtig-rheumatische Konstitutionen
  • Krankheitsneigungen, Disposition, Diathesen
  • Therapiegrundsätze, Diätetik

Die Betrachtung und das Erkennen der verschiedenen Temperaments- und Konstitutionsprägungen, deren Krankheitsneigungen und Behandlungsmöglichkeiten können in der Praxis sofort umgesetzt werden.

Voraussetzungen

Naturheilpraktiker mit Grundausbildung in Humoralmedizin

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 10, maximal 30 Teilnehmer

Kursdaten Thun

Samstag–Sonntag18.–19. September 2021
2.–3. Oktober 2021
Anmelden

Kursleitung

Paul Hänni