Die führende Fachschule für
Naturheilkunde und manuelle Therapie

Medizinische Grundlagen für eine Ausbildung in der Alternativ- und Komplementärmedizin

4. Juni 2018
Lara Hunger
Den Erwerb medizinischer Grundlagen kannst du als deinen ersten Schritt in die therapeutische Tätigkeit bezeichnen. Sowohl für eine Ausbildung in der Komplementärmedizin als auch eine Ausbildung in der Alternativmedizin sind sie ganz entscheidend und gelten zudem als Voraussetzung zur Krankenkassenanerkennung. Ganz nebenbei erfährst du auch noch grundlegend, wie dein eigener Körper funktioniert.

Die Schulmedizin basiert auf wissenschaftlich fundierten Diagnose- und Therapieverfahren. Diese gelten als Grundpfeiler für diverse Ausbildungen im alternativmedizinischen bzw. komplementärtherapeutischen Bereich. Das sind Berufe wie etwa Naturheilpraktiker mit eidgenössischem Diplom in TEN, Medizinischer Masseur EFA oder der KomplementärTherapeut mit eidgenössischem Diplom.

Gleichzeitig verlangen die Krankenkassen schulmedizinisches Grundwissen zur Anerkennung für die Berufstätigkeit in der Alternativmedizin.

Medizinische Grundlagen Basisausbildung je nach Fachrichtung

Abhängig vom Ausbildungszweig bzw. der Fachrichtung des Therapeuten in der Alternativmedizin beginnt der Werdegang eines selbständigen Therapeuten mit einem fundierten Wissen im schulmedizinischen Bereich.

Die von Bodyfeet angebotene schulmedizinische Basisausbildung ist für diejenigen geeignet, die sich für eine Ausbildung in der Alternativmedizin bzw. Ausbildung in der Komplementärmedizin entscheiden. Aber auch Therapeuten mit bereits abgeschlossener Ausbildung können die Medizinische Grundlagenausbildung nachholen, insbesondere um die Kassenzulässigkeit zu beantragen.

Naturheilpraktiker als Alternative zum Hausarzt

Viele Patienten haben heute keinen Hausarzt mehr. Daher gelten Naturheilpraktiker mit eidgenössischem Diplom immer mehr als erste Anlaufstelle bei Beschwerden.

Die wichtige Entscheidung, ob der Patient im naturheilpraktischen Bereich behandelt werden darf oder besser zum Facharzt weiterverwiesen werden muss, liegt damit in der Befugnis des Heilpraktikers. Einen Arztbericht richtig zu deuten oder mit Schulmedizinern fachlich auf Augenhöhe zu kommunizieren wird für Therapeuten immer mehr zur gängigen Praxis.

naturheilkundliches Verfahren

Zudem ist interdisziplinäre Arbeit heute mehr denn je ganz entscheidend. Naturheilverfahren und Schulmedizin arbeiten immer häufiger Hand in Hand. Ob nun ein naturheilkundliches Verfahren die Schulmedizin unterstützt, oder umgekehrt, eine schulmedizinische Behandlung durch naturheilkundliche Verfahren ergänzt wird.

Ideal auch zur persönlichen Weiterentwicklung

Natürlich kannst du mit diesem Wissen auch dein ganz persönliches Know-how erweitern und Fragen rund um deinen Körper fundiert und kompetent beantworten.

Wie funktioniert unser Körper? Wie sind die physiologischen Abläufe? In welchen Strukturen und unter welchen Zusammenhängen arbeitet der menschliche Körper überhaupt? Während der Ausbildung bekommst du einen völlig anderen faszinierenden Blickwinkel auf das Konstrukt Mensch und findest viele Antworten auf deine Fragen.

schulmedizinisches Grundwissen

Netzwerke aufbauen für deine weitere berufliche Zukunft

Während deiner Ausbildung bei Bodyfeet lernst du andere interessante Menschen kennen, die mit dir genau auf einer Wellenlänge liegen und die selben Interessen und Fragen haben wie du.

Dabei hast du die Möglichkeit, dir bereits ein fundiertes Netzwerk zur therapeutischen Zusammenarbeit für deine berufliche Zukunft aufzubauen. Als Therapeut gut vernetzt zu sein stellt einen nicht zu unterschätzenden Wert dar.

Erfahre jetzt mehr über die medizinischen Grundlagen Ausbildung bei Bodyfeet.

Bitte beachte: Ganz neu ist die Ausbildung in Winterthur. Gerne informieren wir dich über die einzelnen Module an diesem Standort.