Die führende Fachschule für
Naturheilkunde und manuelle Therapie

Funktionelle Nervenmobilisation

Kursreihe
Das Nervensystem verstehen - Ein Muss für jeden Therapeuten! Erkenne den Zusammenhang und die Behandlung des Nervensystems in der Therapie des Bewegungsapparates und der Organsysteme und lass dich von den verblüffenden Resultaten überraschen.

Praxisnah werden problemverursachende Störungen der Rückenmarks- und Gehirnhäute, der Plexus und peripheren Nerven behandelt. Überraschende Zusammenhänge zwischen einzelnen Nerven (-systemen) erklären manche, scheinbar nicht zusammenhängende Beschwerdebilder.

Das Nervensystem ist eine äusserst sensible und für Störungen anfällige Funktionseinheit.

Das periphere und zentrale Nervensystem sowie das vegetative Nervensystem können für Beschwerden wie zervikale Kopfschmerzen, Nackenbeschwerden bei Z.n. Schleudertrauma, Schulterschmerzen, Ischias Beschwerden, Lymphstauungen u.a. mitverantwortlich gemacht werden. Auch der Einfluss des Nervensystems auf bestimmte Organe und die Psyche, werden thematisiert und verständlich erklärt.

In dieser Kursreihe erlangst du weitreichende Kenntnisse über die Funktion, Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten des gesamten Nervensystems.

Diese Kursreihe besteht aus vier aufbauenden Modulen.

Empfohlene Literatur und Lehrmittel

Funktionelle Nervenmobilisation

Zielgruppen

Physiotherapeuten, Med. Masseure, Dipl. Berufsmasseure, Naturheilpraktiker und Therapeuten mit Erfahrung in manuellen Therapien

Kurse in dieser Kursreihe

Kursleitung

Sierd Heijers

Modul 1

HWS, obere Extremitäten, Rückenmarks- und Gehirnhäute
Weiterbildung
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 14 Stunden.
26. Juni 2019 in Thun
28. August 2019 in Rapperswil
CHF 490.– inkl. Unterlagen und Kursausweis.

Grundkenntnisse aus der Nervenphysiologie: Nervenzelle, Leitfähigkeit, Nervenhäute und Bindegewebe, die Synapse, axonaler Transport, Innervation der Nerven und Durchblutungsverhältnisse, Nervenkompression und deren Folgen. Ausserdem werden die Funktionsweisen des peripheren Nervensystems mit den Rückenmarks- und Gehirnhäuten sowie neurophysiologische Grundlagen behandelt.

Dabei erlangst du weitreichende Kenntnisse über das Zusammenwirken der Rückenmarks- und Gehirnhäute mit dem peripheren Nervensystem der HWS und oberen Extremitäten. Gezielte Behandlungstechniken befähigen dich, das Nervensystem zu untersuchen und zu behandeln.

Kompetenzen

Verständnis für das zentrale und periphere Nervensystems als wesentlicher Bestandteil der manuellen Therapien. Verstehen und Anwenden der Untersuchungs- und Behandlungsprinzipien des Nervensystems. Erklären, untersuchen und behandeln im Sinne der funktionellen Nervenmobilisation von klinischen Beschwerdebildern wie Schleudertrauma, Thorax Outlet Symptomatik, Schultergelenksentzündungen, Impingementsyndrom, Cervico-Brachialsyndrom, Karpaltunnelsyndrom, Epicondylitis, Kubitaltunnelsyndrom, Supinatorsyndrom.

Voraussetzungen

Dipl. Berufsmasseur oder gleichwertige Ausbildung; die Module 1 und 2 können in beliebiger Reihenfolge besucht werden.

Kursdaten in Thun

Mittwoch–Donnerstag26.–27. Juni 2019Anmelden

Kursdaten in Rapperswil

Mittwoch–Donnerstag28.–29. August 2019Anmelden

Modul 2

Becken, untere Extremitäten, Rückenmarks- und Gehirnhäute
Weiterbildung
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 14 Stunden.
25. November 2019 in Rapperswil
CHF 490.– inkl. Unterlagen und Kursausweis.

Vertiefung der Nervenphysiologie: Axonales Transportsystem, Double-Crush Syndrom, nozizeptive Schmerzen, AIGS, neurogene Entzündung, Nervenbewegungen, segmentale- und periphere Innervation, Bandscheibenbeschwerden. Du lernst, wie die Rückenmarks- und Gehirnhäute mit den peripheren Nerven zusammenwirken und am Becken und den unteren Extremitäten behandelt werden können.

Kompetenzen

Spezifische Kenntnisse aus der Physiologie und Pathophysiologie des Nervensystems, Anatomie des zentralen und peripheren Nervensystems. Behandlungsprinzipien des peripheren Nervensystems, Untersuchung und Behandlung der Rückenmarks- und Gehirnhäute, Plexus lumbalis sowie Plexus lumbo-sacralis. Klinische Beschwerdebilder wie Leistenschmerzen, Ausstrahlungssymptome im vorderen/seitlichen Oberschenkel, Kniebeschwerden, Ischiasbeschwerden, Nerven-Einklemmungssyndrome am Unterschenkel und Fuss, M. Morton u.a. erklären, untersuchen und behandeln.

Voraussetzungen

Dipl. Berufsmasseur oder gleichwertige Ausbildung; die Module 1 und 2 können in beliebiger Reihenfolge besucht werden.

Kursdaten in Rapperswil

Montag–Dienstag25.–26. November 2019Anmelden

Modul 3

Bewegungstherapie der peripheren Nerven / Das vegetative Nervensystem inkl. Sympathikus-Therapie
Weiterbildung
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 14 Stunden.
26. August 2019 in Aarau
29. Oktober 2019 in Thun
5. Februar 2020 in Rapperswil
CHF 490.– inkl. Unterlagen und Kursausweis.

Nachdem du in den ersten beiden Modulen gute Kenntnisse aus der Nervenphysiologie erlangt und die Rückenmarks- und Gehirnhäute aktiv mobilisieren gelernt hast, bist du bestens vorbereitet, die peripheren Nerven, im Sinne der Neurodynamik, zu bewegen. Des Weiteren lernst du das vegetative Nervensystem sowie den Sympathikus und Parasympathikus kennen und in die Behandlung miteinzubeziehen.

Es kommen spannende Behandlungsgriffe aus der Craniosacral Therapie, spezifische Sympathikus-Techniken sowie weitere osteopathische Techniken zur Anwendung.

Kompetenzen

Behandeln des Nervensystems mit aktiven, manuellen Techniken (Gleit- und Spannungstechniken). Interpretation der Rolle des vegetativen Nervensystems in Beziehung zum Bewegungsapparat und der Organe. Ausführen von gezielten Techniken, um den Sympathikus und Parasympathikus auszugleichen.

Voraussetzungen

Module 1 und 2

Kursdaten in Thun

Dienstag–Mittwoch29.–30. Oktober 2019Anmelden

Kursdaten in Aarau

Montag–Dienstag26.–27. August 2019Anmelden

Kursdaten in Rapperswil

Mittwoch–Donnerstag5.–6. Februar 2020Anmelden

Modul 4

Die wichtigsten Hirnnerven, Refresher und Übungstherapie für das Nervensystem
Weiterbildung
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 14 Stunden.
21. Oktober 2019 in Aarau
16. Dezember 2019 in Thun
17. Juni 2020 in Rapperswil
CHF 490.– inkl. Unterlagen und Kursausweis.

Wir erarbeiten ein Heimübungsprogramm für das Nervensystem. Ausserdem beschäftigen wir uns mit dem N. Trigeminus und einigen anderen Gehirnnerven, die für unsere Arbeit relevant sind. Abschliessend werden wir anhand von einigen in der Praxis häufig vorkommenden Beschwerdebildern eine Wiederholung und Vertiefung des Gelernten vornehmen.

Kompetenzen

Fähigkeit gezielte Heimübungen und Heimübungsprogramme anzuleiten und zu instruieren. Behandlung von Beschwerdebildern mittels Gehirnnerven-Techniken wie Kopf-, Augen- und Nebenhöhlenschmerzen, Tinitus u.a.; Integration des Gesamtkonzepts der funktionellen Nervenmobilisation in die therapeutische Arbeit.

Voraussetzungen

Module 1 bis 3

Kursdaten in Thun

Montag–Dienstag16.–17. Dezember 2019Anmelden

Kursdaten in Aarau

Montag–Dienstag21.–22. Oktober 2019Anmelden

Kursdaten in Rapperswil

Mittwoch–Donnerstag17.–18. Juni 2020Anmelden