Die führende Fachschule für
Naturheilkunde und manuelle Therapie

Sportlerbetreuung - Sportmassage und klassisches Taping

Weiterbildung
4 Tage von 8.30 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 30 Stunden.
16. August 2019 in Thun
CHF 890.– inkl. Unterlagen und Kursausweis.
Sportlerbetreuung mittels Sportmassage und klassischem Taping

Die Sportmassage ist eine Massageform, die primär die Prävention von sportbedingten Verletzungen zum Ziel hat.

Die angestrebten Ergebnisse der Sportmassage richten sich nach den Anforderungen an die Muskulatur: Bei bestimmten Sportarten, bei denen schnelle, explosive und kurz dauernde Kontraktionen notwendig sind, hat die Massage das Ziel, die Muskeln zu aktivieren und deren Tonus zu erhöhen. Andere Sportarten dagegen, die eher langsame und lang andauernde Kontraktionen mit sich bringen, erfordern eine Massage, die die Muskeln lockert und deren Tonus senkt.

Eine Sportmassage muss daher immer individuell geplant und durchgeführt werden. Es können alle Techniken der Klassischen Massage eingesetzt werden.

Die sorgfältige Auswahl der einzelnen Techniken und die Intensität sowie das Tempo der Verabreichungen fördern die Vorbereitung und die Wiederherstellung der Muskulatur. Weiterhin kommt es zu Schmerzreduktion und dadurch zu einer Verbesserung der Funktion und der Leistungsfähigkeit.

Ein klassisches Tape ist ein funktioneller Verband mit einem Hauptziel: Maximale Stabilität bei gezielter Mobilität.

Es schützt und stützt sowohl passiv als auch aktiv und entlastet selektiv die gefährdeten, gestörten oder verletzten Anteile einer Funktionseinheit, erlaubt die funktionelle Belastung im schmerz-freien Bewegungsraum, verhindert extreme Bewegungen und unterstützt die Ausheilung.

Die "Funktionelle Verbandtechnik", auch "Taping" genannt, ist eine seit vielen Jahren in der Praxis bewährte und durch zahlreiche Untersuchungen belegte effektive Versorgungsmethode von Verletzungen, Erkrankungen und degenerativen Veränderungen am Bewegungsapparat. Diese physiologische Verbandtechnik orientiert sich an der funktionellen Anatomie sowie der Biomechanik; sie wird in erster Linie mit klebenden Binden (Tapes) ausgeführt.

Dieser Kurs ist Teil der Vertiefungsausbildung der Berufsausbildung zum Medizinischen Masseur EFA.

Kompetenzen

Du kennst die Prinzipien der verschiedenen Sportmassagen und bist in der Lage, einen Sportler oder eine Sportlergruppe korrekt zu betreuen und zu begleiten. Zudem kennst du das Prinzip und die Indikationen/Kontraindikationen des funktionellen Verbandes und kannst diesen gekonnt und zielgerichtet an deinem Klienten anbringen.

Voraussetzungen

Dipl. Berufsmasseur oder adäquate Ausbildung

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer

Kursdaten in Thun

Freitag16. August 2019Anmelden
Donnerstag–Freitag22.–23. August 2019
Donnerstag29. August 2019

Kursleitung

Frank Arndt